Vortragsprogramm der
Walter-Hohmann-Sternwarte
Herbst 2014
 

Die Vorträge finden, soweit nicht besonders gekennzeichnet, in den Räumen der Walter-Hohmann-Sternwarte statt!

Die grün gekennzeichneten Vorträge sind ein zusammenhängendes Seminar. Hörer müssen sich an der Volkshochschule Essen einschreiben und dort ein Entgeld entrichten.

Bei klarem Wetter: Mittwochs ab 20:00 Uhr (bzw. nach Einbruch der Dunkelheit während der Sommermonate) sowie nach den Vorträgen: Himmelsbeobachtung 
Von Mitte Mai bis Ende August sonntags von 14:00 -16:00 Sonnenbeobachtung (bei wolkenlosen bzw. leicht bewölktem Himmel)

 
Freitag,
12.09.14, 20:00 Uhr

Der Sternenhimmel über dem Ruhrgebiet; Astronomische Ereignisse von September 2014 bis März 2015

Nach einem kurzen Rückblick über astronomische Glanzpunkte des vergangenen Halbjahres fasst der Vortragende die Ereignisse am Sternenhimmel zusammen, welche uns in den kommenden Monaten bevorstehen. Außerdem wird gezeigt, welche Gestirne günstig zu sehen sind. Wann ist eine Sonnen- oder Mondfinsternis in Essen zu sehen? Welche Sternbilder sind sichtbar? Wo sind die Planeten am Himmel zu finden? Der Vortrag gibt Antworten und regt zu eigenen Beobachtungen an.

Helmut Metz,
WHS Essen
     
Mittwoch,
01.10.14, 20:00 Uhr

Der nächste Stern: Unsere Sonne

Wer in die Beobachtung des Himmels und der Himmelskörper einsteigt, hat bald das Verlangen, mehr zu sehen als es das bloße Auge ermöglicht. So wird der Wunsch nach einem Beobachtungsinstrument geboren. Doch welches ist das richtige für mich? Wie wähle ich aus der großen Vielfalt an Gerätetypen , -größen und Ausstattungsvarianten aus?
Der Vortrag will eine Orientierung in der bunten Gerätelandschaft geben und helfen, dasjenige Gerät zu finden, welches auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten ist. In besonderer Weise sind Anfänger angesprochen. Es werden die Grundzüge der Geräteoptik erläutert, die Himmelskörper nach ihren Beobachtungseigenarten gegliedert (Mond, Sterne, Planeten und Nebel) und exemplarisch geeignete Gerätetypen vorgestellt.

Prof. Dr. Susanne
Hüttemeister,
Bochum
     
Freitag,
24.10.14, 20:00 Uhr

Sterne sehen - Sterne verstehen,
Teil 1: Die Sterne am Abendhimmel

Die Sterne des kommenden Winterhimmels zeigen sehr schön, dass Sterne unterschiedlich sind. Helligkeit, Größe und Entfernung stehen im Mittelpunkt. Wir lernen, wie man diese Werte misst. Wir versuchen zu verstehen, woher Sterne ihre Energie beziehen und welche Konsequenzen das für die Sterne hat.

Dr. Michael Werger,
WHS Essen

     

Freitag,
31.10.14, 20:00 Uhr

Sterne sehen - Sterne verstehen:
Teil 2: Sterne beobachten


Der Vortrag behandelt die Möglichkeiten, selber Sterne, besonders auch Veränderungen bei Sternen zu beobachten. Was brauche ich und was kann ich damit erkennen? Für den Gelegenheitsbeobachter mit dem bloßen Auge bis zum gut ausgestatteten Amateurastronomen gibt es viele interessante Betätigungsfelder.
Dr. Michael Werger,
WHS Essen
     
Mittwoch,
05.11.14, 20:00 Uhr

Meteorite – Zeugen aus der Urzeit unseres Sonnensystems

Meteorite stellen die ursprünglichste Materie aus der Anfangszeit unseres Sonnensystems dar, welche wir hier auf der Erde praktisch "frei Haus" aus dem Asteroidengürtel geliefert bekommen.

Vortragsinhalt:
- Wie sind die Meteorite entstanden?
- Was passiert bei einem Meteoritenfall? Hier wird am Beispiel des am 15. Februar 2013 über dem Ural niedergegangenen Meteoriten veranschaulicht, welche Zerstörungskraft von einem Meteoriten ausgehen kann.
- Wie erkennt man Meteorite?
- Welche Meteoritenarten gibt es?
- Welche Informationen geben uns die 4,6 Milliarden Jahre alten Boten aus dem Weltall über unser Sonnensystem?
- Wie findet man Meteorite?
- Das Tunguska-Ereignis - Was passierte 1908 im fernen Sibirien?

Das sehr interessante und vielseitige Thema Meteorite wird in diesem Vortrag durch viele Bilder, Videos und Grafiken anschaulich erläutert. Der Vortrag ist auch für interessierte Kinder ab etwa 10 Jahren geeignet.

Klaus Becker,
Volkssternwarte
Ennepetal

     

Freitag,
07.11.14, 20:00 Uhr

Sterne sehen - Sterne verstehen:
Teil 3: Ein anderer Blick auf die Sterne

Im dritten Teil setzen wir uns nun besondere Brillen auf: Einem Röntgen- oder Radioteleskop präsentieren Sterne ein zweites Gesicht. Wir schauen auf unsere Sonne, aber besonders auch auf exotische Sterne. Wir lernen die jüngsten und ältesten, die Braunen Zwerge und blauen Nachzügler, die kleinsten und größten Sterne kennen. Das Gesamtbild zeigt, dass die Anfangsmasse des neu geborenen Sterns und seine Nachbarschaft den weiteren Lebensweg bestimmen.

Dr. Michael Werger,
WHS Essen
     

Freitag,
14.11.14, 17:00 Uhr

Per WHS durch die Galaxis

Programm für Kinder, Jugendliche und Eltern

Die Walter-Hohmann-Sternwarte nimmt die Zuhörer mit auf eine spannende Reise: ausgehend von unserer kosmischen Heimat, dem Sonnensystem mit seinen 8 Planeten, fliegen wir zu fernen Galaxien, Sternen und Schwarzen Löchern. Was ist Schwerkraft? Warum fällt uns der Mond nicht auf den Kopf? Auf viele neugierige Kinder von 8-12 Jahren freuen sich die Mitarbeiter der WHS.

Achtung: Um zu vermeiden, dass die Zuhörerzahl unsere Platzkapazitären überstegt, bitten wir Sie hier um eine kurze Benachrichtigung.

Martina Mouson,
WHS Essen

     
Freitag,
21.11.14, 20:00 Uhr

Polarlichter - Wenn der Himmel in Flammen steht

Oft wird vermutet, das majestätische Schauspiel der Polarlichter sei in unseren Breiten nicht zu beobachten. Doch es muss keine Reise ins nördliche Skandinavien sein, um das geheimnisvolle Himmelsleuchten sehen zu können. Auch in Deutschland herrscht zumeist mehrfach im Jahr "Polarlichtalarm".
In seinem Vortrag präsentiert der Referent unter anderem spektakuläre Bilder gewaltiger Explosionen auf der Sonne, bei denen große Mengen solarer Materie ins All geschleudert werden. Treffen diese Teilchen auf das Magnetfeld der Erde, so kommt es zu Wechselwirkungen, die nicht nur für die faszinierenden Leuchterscheinungen am nächtlichen Himmel verantwortlich sind, sondern auch zu Störungen von Satelliten oder internationalen Kommunikationsverbindungen führen können. Auch die wissenschaftliche Erklärung des gewöhnlich nur in hohen Breiten sichtbaren Polarlichtphänomens stellt einen Schwerpunkt des leicht verständlichen Vortrags dar.
Zusätzlich zeigt der Referent auf, wie jedermann mit Hilfe von aktuellen, öffentlich über das Internet zugänglichen Satellitendaten, einschlägigen Foren sowie einem weit gestreuten Beobachternetzwerk - und natürlich etwas Glück - auch in unseren Breiten Polarlichter zu sehen bekommen kann.

Wolfgang Dzieran,
Volkssternwarte
Paderborn
     
Mittwoch,
26.11.14, 20:00 Uhr

Mein Himmel - Eine astronomische Reise von der Erde bis in die Tiefen des Weltalls

Wenn auch Sie auf den Sternenhimmel und seine Geheimnisse neugierig sind, dann wird Sie dieser Vortrag zur praktischen Astronomie und Astrofotografie „erleuchten“. Vorgestellt wird ein reich bebilderter "Reisebericht" darüber, wie man Sonne, Mond, Planeten, Sterne, Nebel und Galaxien mit amateurastronomischen Mitteln (Teleskope, Kameras) am Himmel sehen und fotografieren kann. Modelle, Bilder und Animationen machen diese faszinierende Naturwissenschaft für den interessierten Laien und den fortgeschrittenen Amateurastronomen verständlich. Die kosmischen Kreisläufe, die unfassbar riesigen Dimensionen und die Position des Menschen als winziger Teil des Kosmos werden erläutert.

Dr. Tom Fliege,
Dortmund

     

Mittwoch,
03.12.14, 20:00 Uhr

Workshop Astronomie und Astrofotografie
Teil 1:

Reisevorbereitungen, Ausrüstung, Dimensionen des Weltalls, Gravitation, Teleskope, Typen, Funktionsweise, Aufbau, kleine Kaufberatung.

Im Workshop wird vorgestellt, wie man Sonne, Mond, Planeten, Sterne und Nebel mit amateurastronomischen Mitteln am Himmel sehen und fotografieren kann.
An Ausstellungsstücken wird die Funktionsweise von Teleskopen erklärt. Wir haben genug Zeit, damit Sie neben den Vortragsteilen auch selber am Teleskop "Hand anlegen" können. Modelle, Bilder und Animationen machen diese faszinierende Naturwissenschaft für den interessierten Laien und den fortgeschrittenen Astronomen verständlich.
Die kosmischen Kreisläufe, die unfassbar riesigen Dimensionen und die Position des Menschen als winziger Teil des Kosmos werden erläutert.
Wenn das Wetter mitspielt, werden wir im Anschluss jeweils den aktuellen Sternenhimmel beobachten. Bitte an warme Bekleidung denken!

Dr. Tom Fliege,
Dortmund
     
Freitag,
05.12.14, 20:00 Uhr

Kometenforschung mit Raumsonden: Von Giotto bis Rosetta

Vor mehr als 25 Jahren funkte die Raumsonde Giotto die ersten Bilder eines Kometenkernes zur Erde. Seitdem hat sich unser Wissen über Kometen enorm weiterentwickelt. Vor allem dank vieler weiterer Raumsonden, von denen die Sonde Rosetta zurzeit einen Kometen auf seinem Flug durch das Sonnensystem begleitet. Der Vortrag zeigt, wie sich die Kometenforschung mit Raumsonden entwickelt hat und zeigt erste Ergebnisse der Sonde Rosetta, die 2014 ihr Ziel nach jahrelangem Flug erreicht hat.

Thomas Payer,
WHS Essen

     

Mittwoch,
10.12.14, 20:00 Uhr

Workshop Astronomie und Astrofotografie
Teil 2:

Wie sieht man: Sonne, Sonnenfinsternisse, Mond, Mondfinsternisse, Planetensystem, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto, Kometen?

Dr. Tom Fliege,
Dortmund

     

Freitag,
12.12.14, 20:00 Uhr

Workshop Astronomie und Astrofotografie
Teil 3:

Wie sieht man: Sterne, Sternbilder, Nebel, Sternhaufen, Galaxien. Struktur des Weltalls, trotz Lichtverschmutzung?

Dr. Tom Fliege,
Dortmund

     

Mittwoch,
17.12.14, 20:00 Uhr

Die Deep-Sky-Objekte des Messierkataloges

Der bekannte Katalog des französischen Kometenforschers Charles Messier (1730-1817) sollte ursprünglich "nebelartige" Himmelsobjekte erfassen, um sie von Kometen unterscheiden zu können.
Noch heute faszinieren die 110 Objekte des Messierkataloges die Amateurastronomen. Sie sind nicht nur das Ziel visueller Beobachtungen (mit bloßem Auge, Fernglas oder Teleskop), sondern auch beliebte Astrofoto-Objekte. Der Vortrag stellt die Vielfalt der Messier-Objekte vor, erläutert ihre Entstehung und präsentiert u. a. Amateurfotos -auch solche, die Mitglieder der Walter-Hohmann-Sternwarte aufgenommen haben.

Dr. Udo Siepmann,
WHS Essen

     

Freitag,
19.12.14, 20:00 Uhr

Workshop Astronomie und Astrofotografie
Teil 4:

Eine kompakte Zusammenfassung folgender Themen: Welche Kameras sind für welche Situation geeignet? Die Kamera am Teleskop, Bildaufnahme, Bildbearbeitung, Software, Präsentation.

Dr. Tom Fliege,
Dortmund