Die Planeten im Mai
 
Merkur

Merkur wird am 2. rechtläufig und steht am 18. mit einem Abstand von 25,6° in größter westlicher Elongation zur Sonne. Da aber die Verbindungslinie Sonne Merkur den Horizont zu dieser Jahreszeit in einem sehr flachen Winkel schneidet, fällt die Morgensichtbarkeit in unseren Breiten leider aus. So vergehen am Elongationstag nur 33 Minuten zwischen Merkur- und Sonnenaufgang, was natürlich viel zu wenig ist, um Merkur vorher sichtbar werden zu lassen. Der sonnennächste Planet bleibt deshalb den ganzen Monat über unsichtbar.

Planetenlauf Merkur von März bis Juni 2016 durch die Sternbilder Wassermann, Fische, Widder und Stier



Venus

Die strahlende Venus ist weiterhin Morgenstern. Sie ist langsam rechtläufig im Sternbild Fische und hat zum Monatsende hin einen westlichen Abstand von 45,8° zur Sonne - die größte westliche Elongation ist nicht mehr fern. Allerdings schränken dieselben Umstände, die bei Merkur eine Morgensichtbarkeit verhindert haben, auch die Morgensichtbarkeit der Venus spürbar ein. Obwohl sich der Venusaufgang von 4:46 Uhr am 1. über 4:18 Uhr am 15. bis auf 3:48 Uhr verfrüht, stagniert ihre Sichtbarkeitsdauer nahezu und verlängert sich nur leicht von einer Stunde zu Monatsbeginn bis auf 1 1/2 Stunden am Monatsende. Allerdings betrifft das während der ersten Monatshälfte lediglich ihre Sichtbarkeit vor und kurz nach Sonnenaufgang. Denn bis zur Monatsmitte ist Venus noch hell genug, um bei klarer Sicht auch noch nach Sonnenaufgang am Taghimmel gesehen werden zu können.

Planetenlauf Venus von Januar bis Mitte Juni mit Konjunktionsschleife im März/April

Mond und Venus morgens am 22. Mai

Sichtbarkeitsdiagramm Venus



Mars

Mars im Sternbild Stier verabschiedet sich nun vom Abendhimmel. Er hat seine Trumpfkarte "nördliche Bereiche des Tierkreises" ausgespielt. Die Sonne rückt unaufhaltsam näher (von 25,8° Abstand zu Monatsbeginn bis auf 16,9° am Monatsende) und erreicht im letzten Maidrittel auch ihrerseits die nördlichen Bereiche des Tierkreises. Die Marspassage am deutlich helleren Stierhauptstern Aldebaran mit knapp 12 1/2 Vollmonddurchmessern nördlichem Abstand kann am Abend des 7. jedoch noch gut gesehen werden. Zu Monatsbeginn noch ganz ordentlich und für rund 75 Minuten sichtbar, sind am 10. schon gute Sichtbedingungen erforderlich, um Mars für rund 50 Minuten sehen zu können. Danach geht es schnell bergab, und irgendwann zwischen dem 20. und den 26. wird sich Mars letztmals für wenige Minuten tief in der nordwestlichen Abenddämmerung zeigen. Der Marsuntergang erfolgt am 1. um 23:21 Uhr und verfrüht sich leicht über 23:16 Uhr am 15. bis auf 23:11 Uhr am 25. Mai.

Planetenlauf Mars Januar bis September durch die Sternbilder Jungfrau, Waage, Skorpion und Schlangenträger

Marspassage an Aldebaran abends am 7. Mai

Sichtbarkeitsdiagramm Mars



Jupiter

Jupiter hat seine Opposition gerade hinter sich und kann während der ersten Monatshälfte noch die ganze Nacht über gesehen werden. Nicht lange nach Sonnenuntergang erscheint der helle Planet zu Monatsbeginn in südöstlicher Richtung, zum Monatsende hin nahe seiner Höchststellung in südlicher Richtung. Der Riesenplanet entfernt sich rückläufig deutlich von Jungfrauenhauptstern Spica in westlicher Richtung und bremst dabei seine rückläufige Bewegung zum Monatsende hin spürbar ab. Der Jupiteruntergang erfolgt am 15. während der hellen Morgendämmerung um 4:33 Uhr und am letzten Tag des Monats zu Beginn der nautischen Dämmerung um 3:28 Uhr.

Planetenlauf Jupiter von Oktober 2016 bis September 2017 durch das Sternbild Jungfrau

Mond und Jupiter abends am 7. Mai

Sichtbarkeitsdiagramm Jupiter



Saturn

Der gelbliche Saturn wechselt zum Monatsende hin rückläufig vom Schützen in den südlichen Teil des Schlangenträgers und nähert sich seiner Oppositionsstellung. Endlich verlagert nun auch er seine Aufgangszeit in die Abendstunden. Am 1. geht Saturn um 0:38 Uhr auf, am 15. um 23:40 Uhr und am letzten Tag des Monats bereits während der helleren Abenddämmerung um 22:32 Uhr. Wenn es morgens hell wird, hat der Ringplanet seine bescheidene Höchststellung gerade hinter sich.

Planetenlauf Saturn von Januar bis Dezember 2017 durch die Sternbilder Skorpion und Schlangenträger

Mond und Saturn morgens am 14. Mai

Sichtbarkeitsdiagramm Saturn



Die Fernglasplaneten Uranus und Neptun

Die beiden Fernglasplaneten Uranus und Neptun haben ihre Konjunktionen seit einigen Wochen hinter sich. Gesehen werden können beide aber noch nicht, da es bereits zu hell ist, wenn sie ausreichende Höhen am östlichen Horizont erreicht haben..